Dr. med. Eleni Kavelara Lodge
Erkennen, wandeln, lehren

EAV ( Elektroakupunktur nach Voll)

Die EAV bildet seit über 20 Jahren das Kernstück meiner diagnostischen Bemühungen und erlaubt mir, als systemische Funktionsanaylse verstanden, präzise Therapiekonzepte zu entwickeln.

Der EAV liegt der Gedanke der Regulationsmedizin zugrunde. Es ist mehr als eine Methode; EAV legt die Basis für das Verständnis der Wechselbeziehungen, der Vernetzungen innerhalb des Organismus, innerhalb des Körper-Geist-Komplexes.

„Sie sieht im menschlichen Organismus das Zusammenspiel aller Organe unter der Obhut von Seele und Geist“ schrieb Kramer im Jahre 1966. Dieser Gedanke prägte die Art und Weise, wie ich EAV einsetzte. Dort, wo einerseits kein sichtbarer Organschaden zu finden ist und andererseits aber eine chronische therapieresistente Krankheit vorliegt, kann die EAV Störungen in den biologischen Steuerungs- und Regelprozessen im menschlichen Körper aufspüren und nachweisen. Die systemische Regulationsdiagnostik führt uns in ein differenziertes Verständnis von abgelaufenen und noch aktiven Prozessen, genau in der Schnittmenge zwischen Körper und Psyche, zwischen Grobem und Feinem.

Die Elektroakupunktur nach Voll ist eine Methode, welche durch ihre Vielfältigkeit gekennzeichnet ist. Nicht nur die Verbindung traditioneller Methoden mit moderner Technik, sondern auch die Verknüpfung Akupunktur mit Homöopathie, weisen auf die Vielfältigkeit hin. Auch die Krankheitsbilder, die durch die EAV erfasst und behandelt werden, tragen dazu bei. Allergische Erkrankungen, hormonelle Dysregulation, rheumatische Erkrankungen, chronisches Erschöpfungssyndrom, und Burn-out, degenerative Erkrankungen, Infektanfälligkeit, unklare Zahnbeschwerden sind vielleicht die häufigsten in meiner EAV-Praxis.