Dr. med. Eleni Kavelara Lodge
Erkennen, wandeln, lehren

Mikroimmuntherapie

Unser Immunsystem hat die Aufgabe, krankheitserregende oder schädigende Eindringlinge abzuwehren und unschädlich zu machen. Ein intaktes Immunsystem ist Voraussetzung eines gesunden Organismus. Eine Vielzahl von Erkrankungen hängt mit Störungen des Immunsystems zusammen wie z.B. Allergien, rheumatische Erkrankungen, virale Infekte (Herpes-, Epstein-Barr Infekte) aber auch altersrelevante Erkrankungen wie Makuladegeneration.

Als Grundlage dienen Laboruntersuchungen des Immunsystems. Die Mikroimmuntherapie basiert auf exakter Immundiagnostik im Blut. Dabei werden die neuesten wissenschaftlichen Parameter verwendet.

Die Mikroimmuntherapie besteht in der Verwendung von homöopathischen Dosen spezifischer endogener Moleküle, die in Beziehung zum Immunsystem stehen. Sie verwendet synthetisierte immunkompetente Substanzen in hohen Verdünnungen, die eingesetzt werden, um die Immunantwort des Organismus zu modulieren und das biologische Gleichgewicht wiederherzustellen.

Ziel der Mikroimmuntherapie ist die Unterstützung und Balancierung des Immunsystems. Die Medikamente werden eingesetzt, um die Immunreaktion des Patienten zu verstärken, seine natürlichen Abwehrkräfte bei einer Erkrankung zu optimieren, die natürliche Immunität zu festigen und das gestörte Immunsystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen.