Dr. med. Eleni Kavelara Lodge
Erkennen, wandeln, lehren

Über mich.

Dr. med. Eleni Kavelara

Dr. med. Eleni Kavelara

Seit 1992 bin ich, Jahrgang 1961, als Ärztin im allgemeinmedizinischen Bereich tätig, die meiste Zeit davon in meiner Privatpraxis in der Maxvorstadt in München. In den vergangenen Jahren habe ich mich drauf spezialisiert, schulmedizinisches Wissen mit den Erkenntnissen und Verfahren der komplementären Medizin zu verbinden.
Mein akademischer Werdegang schließt neben einem FH Diplom in Public Health, Athen 1982, ebenso ein Medizinstudium von 1983 – 1989 und Promotion an der LMU München ein.
Erfahrungen in meiner Arbeit im ärztlich-psychotherapeutischen Bereich von 1990 bis 1992 mit den Schwerpunkten Körpertherapie, Coabhängigkeit und Familientherapie haben mich gelehrt, wie grundlegend es ist, eine diagnostische und therapeutische Brücke zwischen Körper, Geist und Seele zu schlagen.
Um dies zu verwirklichen, habe ich mich in verschiedenen komplementären und alternativen Verfahren weitergebildet und beziehe diese in meine ärztliche Arbeit mit ein. Die wichtigsten sind an dieser Stelle:

  • Körper/Ohrakupunktur/TCM
  • Elektroakupunktur nach Dr. Voll
  • Störherddiagnostik
  • Mikroimmuntherapie
  • NLP
  • BodyTalk/PaRama
  • Achtsamkeitsverfahren

Neben meiner Praxis biete ich in diesem Sinne seit 1993 auch patientenorientierte Workshops und Seminare an. Geprägt wurde meine Arbeit durch die intensive Referententätigkeit bei dem Münchner Projekt donna mobile (1993 bis 2009) zur Gesundheitsförderung von Migrantinnen.

Die Konzepte der Salutogenese (wie erzeuge und erhalte ich selbst meine Gesundheit), der Resilienz und der Achtsamkeit unterstützen diese Arbeit und bilden das Gerüst meines ärztlichen Handelns und meiner Seminare. Die große Resonanz bei Patienten und Teilnehmern führten im Jahr 2000 zu einer Erweiterung der Zielgruppe auf Institutionen und Teams mit dem Ziel der Steigerung des Well-Beings, der Resilienz und der Work-Life-Balance.
Von 2006 bis 2014 war  ich im Vorstand der Internationalen Medizinischen Gesellschaft für EAV (IMGEAV) mit Schwerpunkt der Weiterentwicklung der EAV und der europäischen Vernetzung. In diesem Rahmen war ich Gründungsmitglied und Präsidentin der griechischen Gesellschaft für EAV. Um die Position der ganzheitlich tätigen Ärzte in ganz Europa zu stärken, war ich vom 2007 bis 2014 Co-Präsidentin des European Council for Pluralism in Medicine.